#1 Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 von Keikyu 10.11.2016 15:03

avatar

Hallo zusammen :)

hier möchte ich künftig (in höchstwahrscheinlich sehr großen und unregelmäßigen Abständen) mein aktuelles A9-Projekt vorstellen. Gebaut wird bereits seit Anfang des Jahres sodass ich glaube, dass es sich langsam mal lohnen könnte, ein paar Bilder zu zeigen. Hayashima Daitoshiken lautet der Titel, zu deutsch in etwa Metropolregion Hayashima. Leider geht es - vor allem während den Semestern - nur sehr langsam voran, aber meine Motivation am weiterbasteln schwindet zumindest nicht :)

Die grundsätzliche Philosophie aus der Shiromatsu Karte wird dabei fortgesetzt: Auch dieses Mal geht es mir um die Wiedergabe einer fiktiven, zugleich aber auch möglichst authentischen Großstadtregion, wie sie in der Mitte Japans angetroffen werden könnte. Der größte Unterschied: Die Version 4.0 und all ihre Vorzüge - angefangen von der 1:1 Skalierung, bis hin zur großen Auswahl an Gebäuden und Ausstattungselementen, die eine komfortable Detailtiefe zulassen.

Angelehnt ist die wieder rein als Diorama konzipierte Karte an die drei großen Ballungsräume Tokyo (Shutoken / Kanto Region), Osaka (Kinkiken / Kansai Region) und Nagoya (Chūkyōken / südl. Chūbu Region). Hin und wieder werde ich vielleicht dazu auch mal einen Verweis / Bildvergleich einstellen. Neben den urbanen Stadtlandschaften soll die Karte jedoch insbesondere durch das Umland und ihrer Vielzahl an unterschiedlicher Szenerien bereichert werden. Hierzu gehören Küstenlandschaften mit einladenden Sandstränden, ein gebirgiges Hinterland mit Hochebenen und Binnenseen sowie eine Reihe an besuchenswerten kleineren Städten mit ihren eigenen teils historischen Ortskernen und kulturellen Besonderheiten. Beginnen wir also die Reise :D





Warum nun die Vorstellung der Metropolregion mit diesem idyllisch, kitschigen Ausblick auf den 2.422 Meter hohen Kaiji - dem Namensgeber der Kaiji Präfektur - beginnt? Darüber geben die Vertreter des Stadtmarketings Hayashima und der lokalen Tourismusverbände Auskunft. Ihnen zufolge ist der Kaiji Nationalpark im äußersten Osten der Region das Aushängeschild schlechthin. Es ist nicht nur ein äußerst beliebtes Naherholungsgebiet für die rund 6 Millionen im Großraum lebenden Einwohner, sondern auch die weit und breit mit Abstand meistbesuchte Destination des nationalen und internationalen Tourismus. Jährlich blicken mehrere Hunderttausend Besucher über den Miyako-See oberhalb des Hauptschreins des malerisch gelegenen Kurorts Miyazono. Der Miyako entstand infolge einer Eruption des Kaijis, bei welchem erkaltete Lavaströme mehrere Flüsse und Bäche durchtrennte und zu einem See formte.

Beliebtes Fotomotiv: das Torii des Miyazono Schreins. (Inzwischen wurde am hinteren Ufer eine Straße gebaut)


Unübersehbar hat sich auch ein Zug ins Motiv gemogelt. Hierbei handelt es sich um einen lokalen Triebzug der kleinen privaten Bahngesellschaft Miya Tetsudo. Diese betreibt den Zugverkehr auf ihrer spektakulären Gebirgsbahn von Miyazono über den Ontake Pass und Nagato-Onsen bis hinunter nach Ishibashi. Während der Fahrt auf der eingleisigen Linie werden mehrere Schleifen zur Höhengewinnung durchfahren, ein "Switch-back" passiert und zahllose Tunnels durchquert. Der Fahrplan sieht täglich 9 durchgehende Zugpaare und 8 weitere Verstärkungszugpaare auf dem dichter besiedelten unteren Abschnitt vor.

Lokalzug Nr. 7 steht im Endbahnhof Miyazono zur Fahrt nach Ishibashi bereit


Bei Miya-Okitsu passieren die Züge die erste Schleife und arbeiten sich zum Ontake Pass hinauf.


Nach einem längeren Scheiteltunnel hat dieser Zug die Passhöhe erreicht.


Auch einige Rapidzüge verkehren auf der Linie. Sie zeichnen sich durch die spezielle Kopfform aus, bei welcher der Lokführer oberhalb des Fahrgastraumes sitzt und den Fahrgästen somit eine freie Aussicht auf die spektakülare Landschaft bieten.


Kurz nach der Station Ontake beginnt bereits der Abstieg ins Tal von Hirai.


Auch beim Abstieg sorgt eine große Schleife für die Überwindung des Höhenunterschieds, die auch mit Kunstbauten aufwartet.

Der Blick von Hirai Omachi mit seinen historischen strohgedeckten Häusern





Am liebsten würde ich gleich noch mehr zeigen - vor allem von der eigentlichen Großstadt - aber das muss bis zum nächsten Mal warten^^.

VG Amin

#2 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 von Moricato 11.11.2016 12:57

Beeindruckend! Gefällt mir sehr gut was man bisher auf den Bildern sehen kann. Da bekomme ich direkt Lust wieder selbst etwas anzufangen, gerne mehr davon.

#3 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 von Bahnane 11.11.2016 20:51

avatar

Ich kann mich nur anschließen. Die Bilder gefallen mir sehr gut. Du hast aber auch echt ein Auge für die richtigen Perspektiven;) Und auch die Gebäudekomposition überzeugt einmal mehr. Wie du aus relativ wenigen Gebäuden kleine, durchaus nicht unansehnliche Ortschaften erzeugst, nötigt mir Respekt ab. Bei mir artet das meistens aus und schwupps steht da ne Kleinstadt mit völlig überdimensionierten Gleisanlagen, sodass ich dann der Logik halber auch wieder die Stadt weiter ausbauen muss... ein Teufelskreis :D
Den Aufwand mit ausführlichen Eingangstexten und Bildbeschreibungen muss man sich auch erstmal machen. Und dann ist noch lange nicht gesagt, dass sie von dieser Qualität sind. Das ist wirklich sehr gelungen und rundet das Gesamtportrait deiner Map (bisher) perfekt ab.

Einziger Wermutstropfen: Eine Übersichtskarte fände ich spitze, aber vielleicht würde das auch zuviel vorwegnehmen.

#4 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 von Keikyu 13.11.2016 19:15

avatar

Erst einmal vielen Dank für die Rückmeldungen! :)
Auch für den Einwand mit den fehlenden Karten, um ehrlich zu sein zeigt das Satellitenbild noch eine Menge an leeren Flächen an und auch das Terrain ist bei weitem noch nicht vollendet. Wenn das nicht abschreckt, kann ich es ja aber trotzdem mal zeigen ;). Die Namen der meisten Bauabschnitte sind nur vorläufig, vielmehr sagen sie lediglich aus, an welches Vorbild ich die entsprechende Gegend anlehnen möchte (s. auch die realen Namen von einigen Städten und Bahnlinien).




Um nun wieder an den Ursprungsbeitrag anzuknüpfen wird die Erkundungstour an der Miya Tetsudo fortgesetzt. Ein weiteres beliebtes Motiv an der Schleife von Hirai Omachi ist das Viadukt gleich oberhalb der Bahnhofsausfahrt.


Es soll sogar schon Tagestouristen gegeben haben, die von der Ingenieursleistung der Bahntrassierung so fasziniert gewesen sind, dass sie die aus der beginnenden Edo-Zeit um 1650 stammenden Holzhäuser - das eigentliche Wahrzeichen von Hirai Omachi - völlig vernachlässigt haben. Die historischen strohgedeckten Häuser sind Vertreter des Gasshō-zukuri Architekturstils. Ihre steilen Dächer ermöglichen es, auch großen Schneemassen in den engen Tälern zu trotzen. Dank ihrer stabilen und zugleich platzsparenden Konstruktion boten sie genügend Platz zum Wohnen und zur Lagerung von Buchweizen und Hirse. Mit der Abgeschiedenheit im Hirai Tal war es spätestens mit dem Bau der Bahn zwischen 1904 und 1906 vorbei, wodurch schließlich der Tourismus auch hier Einzug erhielt.



Ein letzter Blick auf Hirai Omachi, ehe das Tal wieder enger wird.


Nach wie vor nur per Bus zu erreichen ist das Seitental von Futakihara. Besuchenswert ist der auf einer Anhöhe am Waldrand befindliche Futaki-Schrein.


Derweil folgt die Bahn für die verbleibende Strecke dem Fluss Nagato, welcher auch mehrmals überquert wird, wie beispielsweise südlich von Omachi...


...oder auf der imposanten Fachwerkbrücke bei Tokadai.


Dieser Lokalzug befindet sich bereits im Stadtgebiet von Nagato, einer der größten Städte in der Miyako-Region, welche vor allem für ihre heißen Quellen (Onsen) bekannt ist.


Die Stadt ist jedoch auch ein bedeutender Verkehrsknoten. Am Bahnhof Nagato-Onsen hat die Hayakyu Nagato Linie ihren Ausgangspunkt, welche die Region im dichten Takt mit der Metropole Hayashima verbindet.




Dieser Strecke soll dann im nächsten Beitrag mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auf den letzten Kilometern der Miya Tetsudo bis nach Ishibashi weitet sich derweil das Tal und geht in die große Ebene von Ishibashi über.

Kurzer Halt an der Station Kujimicho



Speziell für die Miya Tetsudo und ihrer Gebirgsbahnlinie habe ich auch noch einmal eine eigene kleine Karte zur Orientierung erstellt:

Es gibt auch eine größere Ansicht :)


Damit endet vorerst die Dokumentation der Miya Tetsudo, nächstes Mal geht es dann hoffentlich wirklich mal in Richtung Großstadt :).

#5 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 von MartinB 23.02.2017 19:33

Umwerfend! Ganz ganz toll und so stimmungsvoll! Ich bin gerade zu A-Train zurückgekehrt, habe damit immer hauptsächlich einen Eisenbahnbetrieb aufgebaut, aber solche Projekte wie dieses hier und die anderen fantastischen Sachen, die Ihr hier zeigt, lassen ja auch die Finger jucken, mal ein paar erste schwerfällige Dioramenschritte zu gehen.
Die Bilder lassen einfach träumen, und darum geht es uns ja vielleicht auch.
Beste Grüße,
M

#6 Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 - Weiter geht's von Keikyu 19.04.2017 23:38

avatar

Nabend in die Runde,

es ist fast schon wieder ein halbes Jahr vergangen. Einfach Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und ich befürchte langsam, dass ich vielleicht nie mehr genügend Freizeit haben werde, ein wirklich großes A9-Projekt fertigzustellen. Dennoch bekomme ich langsam wieder Lust, an der Karte zumindest in kleinen Schritten weiterzuwerkeln :)

@ MartinB: Vielen Dank für den netten Kommentar! Freue ich sehr, wenn die Bilder gefallen haben.


Dieses Mal soll um die Stadt Hayashima und ihre Verkehrsinfrastruktur selbst gehen. Der Text könnte ein bisschen dürftiger ausfallen, Bilder wird es aber in Hülle und Fülle geben. Es ist noch viel zu tun und vollständig fahren tut bislang nur die Straßenbahn (zusammen mit einer kurzen Standseilbahn). Nicht alles ist perfekt, aber Spaß machen tut es trotzdem. Einziges Problem wird die Performance, bei weiterer Stadtentwicklung werd ich wohl oder übel auf Schatten verzichten müssen, um die Map halbwegs flüssig zu betreiben...




Beginnen wir den Ausflug in einem Zug des Meishin Shinkansen, einer Hochgeschwindigkeitsstrecke entlang der Nordküste, welche Hayashima mit dem Rest Japans verbindet. Der gut ausgelastete Hayami Nr. 3 besteht aus einer 10 Wagen langen Garnitur der Baureihe 700 und bringt am frühen Vormittag zahlreiche Geschäftsreisende und Touristen in die Metropole. Noch durchfährt er den Speckgürtel, doch bereits in Kürze wird der Zug im Häusermeer der Stadt eintauchen.


Die Stadt liegt im Mündungsbereich des Yahagawa, mit seinen Nebenflüssen das größte Flußsystem der Kaiji Präfektur, weshalb Hayashima oftmals auch als die Stadt der hundert Brücken bezeichnet wird. Die größte und bekannteste davon ist zweifellos die 1976 eröffnete doppelstöckige Shinbashi (新橋 "Neue Brücke"). Sie trägt sowohl eine Stadtschnellstraße, als auch die Trasse des Meishin Shinkansen.





Bis zum Hauptbahnhof Hayashima geht es im Anschluss durch teils enge Häuserschluchten.




Mitunter kommen zu den nachfragestärksten Zeiten auch noch ältere Triebzüge der Reihe 0 zum Einsatz



Steigt man dann endlich aus dem Zug aus, so befindet man sich gleich sofort in der ersten Sehenswürdigkeit der Stadt. Der Bahnhof Hayashima ist ein weithin bekanntes Schmuckstück im Stil des Neobarock und wurde 1879 im Zuge der alten Meishin-Hauptstrecke eröffnet, die heute vornehmlich von Güter- und Vorortzügen genutzt wird.



Angekommen im Herzen der Stadt ist es erst einmal Zeit für einen kurzen Überblick über die Stadt







Noch eine Aufnahme bei Nacht:



Rund die Hälfte des 6 Millionen Einwohner zählenden Großraums leben in der Kernstadt Hayashima. Dies macht ein ausgiebiges Nahverkehrsnetz unerlässlich. Das Rückgrat bilden die Ring- und Vorortlinien der halbstaatlichen JRK (Japan Rail Kaiji) sowie die städtischen U-Bahn und Straßenbahn. Hinzu kommt die Privatbahn Hayakyu, welche auf einigen Relationen im Großraum mit der JRK konkurriert. Ihr Name (早急 "Hayakyu") wird zusammen gesetzt aus den Zeichen 早 (aus 早島 "Hayashima") und 急 (aus 急行 "Express"), ein für Japan übliches Verfahren.

Ein Zug der JRK Kanjō-Linie, der Ringlinie, welche einmal um das Stadtzentrum führt und dabei die wichtigsten Fernahnhöfe miteinander verbindet. (Angelehnt an die Osaka-Loop Linie und die Yamanote Linie in Tokyo)



Auf der Ringlinie verkehren auch durchgebundene Züge einiger Vorortlinien, wie beispielsweise dieser Zug der Sanshin Hauptlinie.


oder dieser Zug der Himeno Linie bei der Einfahrt in die Station Yoshidabashi.


Buntes Treffen am Bahnhof Otosaka, an welchem auch zahlreiche Fernzüge in Richtung Landesinnere halten oder beginnen.


Viel Verkehr auch am 6 gleisigen Abschnitt zwischen dem Hauptbahnhof Hayashima und Otosaka. Über den Bahnsteigen der Station Sayakacho kreuzt auch die Meishin Shinkansen Strecke.


Erneut ein Shinkansenbild...



Mehr zu JRK und Shinkansen, sowie Bilder zur U-Bahn und zur Privatbahn Hayakyu folgen hoffentlich in einem späteren Beitrag irgendwann^^.



Hier nun aber zunächst ein Netzplan, welcher das komplette Straßenbahnnetz umfasst und andere Linien in Ansätzen andeutet (irgendwann folgt vielleicht mal ein vollständiger Plan der gesamten Map, aber das wird noch laaange dauern können).

Größere Ansicht

Auch die Straßenbahn hat demnach eine vollwertige Ringstrecke, was bei manchen Touristen Verwechslung mit der JRK Ringlinie hervorruft.

Ein Niederflurzug in der Innenstadt von Hayashima, Station Machiya



Überquerung des Yahagawas


An der Station Inarimachi wird der Hügel des Higashiyama mit seinem Waldtempel von den Linien 1, 3, 5 und 9 erklommen.


Der Blick von diesem bei Nacht:


Station Sakuradori am Abend



Endstation am Stadion mit dem klangvollen Namen "Hayashima Kokusai Sogo Kyogi-jo". Es tut weh, passt aber zu manch abartig langen Stationsnamen, wie es sie in Japan durchaus häufig gibt.


Die Linien 5 und 8 führen auch durch den Stadtteil Suzudai, welcher mit zahlreichen historischen Holzhäusern auf Entdeckung wartet.



An der Station Oyamaguchi kann man in die Standseilbahn zum Oyama, einem beliebten Aussichtsberg im Norden der Stadt, umsteigen.


Machen wir nun einen Abstecher mit eben dieser Standseilbahn. Die beiden nostalgischen Wagen aus dem Jahr 1924 wurden vor kurzem aufwendig restauriert und sind noch immer täglich im Einsatz. Gleich nach der Talstation folgt zunächst die Überquerung eines kleinen Kanals in der Altstadt von Suzudai, ehe der steile Aufstieg beginnt.




In der Streckenmitte befindet sich die Ausweichstelle


Weitere Bilder vom Aufstieg...



...und vom Ausblick




Mit der typischen Dunstglocke über der Stadt möchte ich damit wieder abschließen. Vielen Dank für's anschauen und lesen! :)

#7 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 - Weiter geht's von Nur-noch-frusty 20.04.2017 18:30

avatar

Sprachlos vor Erstaunen (und Ehrfurcht). Bin neidisch. :)

#8 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 - Weiter geht's von MartinB 20.04.2017 21:02

Zitat von Nur-noch-frusty im Beitrag #7
Sprachlos vor Erstaunen (und Ehrfurcht). Bin neidisch. :)

Das wären auch meine Worte gewesen, wenn ich nicht sprachlos gewesen wäre :-)
Ganz wundervoll anzuschauen, das trägt einen wirklich gedanklich davon ins Land der aufgehenden Sonne!
Danke,
Martin

#9 RE: Hayashima Daitoshiken - 早島大都市圏 - Weiter geht's von Keikyu 21.04.2017 22:26

avatar

Vielen Dank für die netten Worte :)
Hoffe, dass es bis zur nächsten Fortsetzung nicht wieder allzu lange dauert. Vielleicht schaff ich es auch mal, eine vorläufige Version zum Download bereitzustellen, wenn zumindest in der Stadt schon mal ordentlich was fährt und die Fahrpläne fertig sind.

#10 Querbeet Screenshots von Keikyu 20.05.2017 21:04

avatar

Erneut hallo in die Runde,

viel vorangekommen mit der Map bin ich leider nicht, aber zumindest die Fahrpläne auf der Hayakyu Nagato Linie (eine der späteren Hauptachsen in den Ballungsraum hinein) nehmen weiter Gestalt an. Wen es interessiert, hierzu ein Ausschnitt des Bildfahrplans:



Der Fahrplan ist durchaus ein bisl komplexer. Die Strecke (die ich eigentlich schon längst mal ausführlich vorstellen wollte, es leider aber immer wieder verschoben hab, da sie nicht fertig werden will) ist stark an die reale Odakyu Odawara Linie angelehnt. Sie führt vom belebten Stadtzentrum durch die Vororte und teilweise eingleisig bis ins gebirgige Hinterland nach Nagato Onsen, wo in die Miyako Linie umgestiegen werden kann (Siehe erster Post). Es gibt mehrere verschiedene Zuggattungen (Limited Express, Express, Semi-Express und Local) mit unterschiedlichen Fahrplanhalten. Durch den engen Takt wird es insbesondere auf den eingleisigen Strecken eng.


Ansonsten dachte ich mir, dem mittlerweile recht ruhigen Forum würden wieder ein paar Screenshots gut tun, vielleicht gibt das ein wenig Motivation oder Anregung für ein paar andere A9er^^

Alle Aufnahmen sind quer über die Map entstanden, zeigen teilweise auch noch unfertige Abschitte...

Bahnhofseinfahrt Ibuki, die zweitgrößte Stadt in der Metropolregion


Straßenbahnen im Stadtteil Daikokucho von Ibuki (das dortige Straßenbahnnetz ist mit dem in Hayashima verbunden, siehe auch Karte im vorherigen Post)


Ein 3-Wagenzug auf der Hayakyu Sasami Linie


Meishin-Shinkansen


Idylle an der Hayakyu Nagato Linie


Überquerung des Miyako-Sees in Richtung Miyazono (siehe auch erster Post)



Straßenbahnen an der Station Meijima in Hayashima


Zwei Szenen an der Hayakyu Nagato Linie



Älterer Lokalzug der Reihe 115 am Bahnhof Otosaka in Hayashima


Zwei Szenen an der Verbindungsbahn Otosaka-Hayashima



Limited Express "Aomizu" über den Dächern von Hayashima


Im Industriegebiet bei Himeno...



Ländliches Idyll auf einer noch namenlosen Nebenbahn (angelehnt an die reale Isumi Linie in der Chiba Präfektur)


Abendlicher Lokalzug auf der Hayakyu Nagato Linie


Die Ringlinie (Kanjo-sen) in Hayashima


Zum Abschluss nochmals eine Szene aus Daikokucho in Ibuki



Hoffe, die Bilder finden ein wenig Gefallen :)

#11 Hayashima Version 0.419 von Keikyu 10.03.2019 22:51

avatar

Nabend zusammen,

für alle die noch dabei sind, stelle ich hier mal die Map bereit :)

Vorweg, die Karte ist nicht vollständig ausgestaltet, wer weiß, ob es noch dazu kommt. Habe mich dennoch dazu entschieden, die Karte bereitzustellen, da ich bis mindestens zum Herbst nicht mehr zu A-Train 9 komme. Und vielleicht erfreut sich ja doch noch der ein oder andere am bisherigen Stand :).

Es gibt viele Bereiche der Karte, die nur spärlich oder noch nicht ausgestaltet sind, andere dafür sind bereits vollständig und weisen auch ordentlichen Betrieb auf.
Die Metropole Hayashima etwa ist nahezu komplett, ebenso die südliche Miyako-Region im Südwesten der Karte.
Rund um Hayashima sind einige Vorortbahnen bereits im dichten Takt unterwegs, unter anderem die Ringbahn und die Lokalbahn in die Industrie- und Hafenstadt Himeno.
Hayashima weist außerdem ein dicht vertraktetes Straßenbahnnetz mit 9 Linien und ein U-Bahnnetz mit 2 Linien auf, wobei auf einer Linie durchgehende Zugverbindungen zur Hayakyu Nagato Linie bestehen. Der Shinkansen ist noch im Demo-Betrieb mit zwei Bahnhöfen, bringt aber auch noch etwas zusätzliches Leben in die Stadtregion. Vom Netz der Hayakyu Privatbahn ist bislang eine Haupt- und eine Zweigstrecke mit jeweils ordentlichem und abwechslungsreichen Verkehr in Betrieb. In der Miyako-Region verkehren die vollständig ausgestaltete Gebirgsbahnlinie der Miya Tetsudo und ein paar Busse.



Hier nochmals ein paar Screenshots, zusätzlich zu den oben bereits vor langer Zeit gezeigten Szenen :)
















Da ich sehr viele Texturanpassungen nutze, werden insbesondere die Züge bei Euch allerdings ein wenig anders aussehen, ist alles aber nur optisch.
Habe die Karte ausgiebig getestet, kann aber nicht zu 100% ausschließen, dass es irgendwo noch einen Fehler mit den recht komplexen Fahrplänen geben könnte. Die Karte ist nur für die aktuelle Version 5, da ich mich bereits mit nett umgesetzten Flügeln/Vereinigen und dem 12er Zeitmodus ausgetobt habe.

Nach dem Laden beginnt die Simulation am Freitag kurz vor Sonnenaufgang. Es soll ein schöner und heißer Sommertag werden, der zu einer kleinen Erkundungstour quer über die Karte einlädt. Am Samstagabend das Feuerwerk nicht vergessen :)

Download (Blauen Button anklicken)

#12 RE: Hayashima Version 0.419 von Keikyu 15.03.2020 21:19

avatar

Demnächst kommt nach langer Zeit auch für Hayashima die nächste Erweiterung. Dieses mal ist der Bauabschnitt angelehnt an Enoshima, die Izu-Halbinsel und an den alten Amarube-Viadukt :)

Bleibt gesund!










#13 RE: Hayashima Version 0.419 von MartinB 19.04.2020 14:08

Wie stehts eine Augenweide! Toll! Ich kehre gerade zu A-Train zurück. Es fehlt eigentlich die Zeit, aber es ist zu schön! Werde nun (s. mein thread hier im Forum) auf die finale Version aufrüsten.
Viel Erfolg weiterhin, ich freue mich auf updates!

#14 RE: Hayashima Version 0.419 von Chaosstar Rails 25.08.2020 11:52

Moin ich wollte einmal anfragen und vorschlagen, ob die neueste Version vielleicht noch einmal bei Mediafire oder Dropbox hochgeladen wird, da File-Upload den Link zunichte gemacht und mit Ads blockiert hat.

Edit: nach mehrmaligen Versuchen hats doch gebracht, einfach mal refreshen und probieren, Virenschutz sollte da sein, blöde Ads

#15 RE: Hayashima Version 0.419 von Keikyu 27.08.2020 19:53

avatar

Ah, sorry für die Umstände. Habe den betreffenden Beitrag in der Kartendatenbank angepasst und zwei weitere Downloadmöglichkeiten hinzugefügt.
Aber schön, wenn es trotzdem geklappt hat :)

Viel Spaß mit der V5!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz